www.cablex.ch
cablex AG | Tannackerstrasse 7 | 3073 Gümligen |

27.03.2018 
news

cablex vernetzt die Nordumfahrung.

Bis 2025 wird beim Gubrist die Nordumfahrung ausgebaut. cablex baut mit und hat im Submissionsverfahren drei Aufträge gewonnen.

Der Gubristtunnel gehört zum meistbefahrenen Tunnel der Schweiz. Seit über 30 Jahren ist er in Betrieb und stösst jetzt an die Kapazitätsgrenze. Rund 120 000 Fahrzeuge verkehren im Werktagsdurchschnitt auf der Nordumfahrung. Das Bundesamt für Strassen ASTRA geht davon aus, dass der Verkehr weiter zunimmt und die Engpasssituation sich weiter verstärkt. Die Lösung ist ein durchgehender Ausbau der Strecke auf zweimal drei Fahrstreifen und der Bau einer dritten Tunnelröhre Gubrist. Der Kostenrahmen für dieses Projekt beläuft sich auf CHF 1 550 Mio.

Wichtige bauliche Meilensteine dieses Projekts sind:

Trasse Gubrist Ost bis Zürich Nord (Überdeckung Stelzen, offene Strecke und Überdeckung Katzensee)        
Vorarbeiten 2015–2016
Hauptarbeiten 2016–2020
Dritte Röhre Gubristtunnel
Vorarbeiten 2014–2016  
Hauptarbeiten 2017–2022
Instandsetzung 1. und 2. Röhre Gubristtunnel         
Hauptarbeiten   2022 - 2025

Erfreulich ist, dass neben der Kapazitätserweiterung des Strassenzuges durch das Ausbauprojekt auch der Schutz von Anwohnern und Natur verbessert wird. Die geplanten Massnahmen schützen vor Lärm, entlasten Moore und Gewässer und stärken die natürlichen Lebensräume. Noch vor Baubeginn führte die Kantonsarchäologie Zürich Ausgrabungen durch, um wichtige Funde und Erkenntnisse zu sichern.

facebook Google Plus Whatsapp RSS

"Was uns freut, sind die cablex Mitarbeitenden, die im Projekt mit- und vorausdenken und ihre grossen Erfahrungen als LWL-Spezialisten einbringen. Die gefertigten Schränke und die Installationen dienen schon jetzt als Muster-LWL-Installationen für andere Gewerke", so Andreas Kempter von R. Brüniger AG, Engineering & Consulting.


cablex ist für drei Lose beauftragt.

Wir sind stolz, dass wir bei folgenden Losen für Termin, Kosten und Qualitätsstandards verantwortlich sind:

Los LWL Direktauftrag von ASTRA ca. CHF. 7 560 000, 2017 bis 2027
Los Signalisation Auftraggeber Signal AG ca. CHF  2 000 000, 2017 bis 2025
Los VTV Auftraggeber Siemens AG ca. CHF 780 000, 2017 bis 2019

Los LWL (Lichtwellenleiter = Glasfaser).

Das Los LWL befindet sich bereits heute in der Überdeckung Stelzen und entlang der offenen Strecke in Ausführung. Unter der Projektleitung von Patrick Hinnen und dem bauleitendenden Monteur Armin Pramstaller arbeiten seit Sommer 2017 jeweils nachts durchschnittlich vier Mitarbeiter. Im Rahmen des Projektes Ausbau Nordumfahrung Zürich (ANU) wird die LWL-Infrastruktur in diesem Perimeter durch cablex auf die neuen Bedürfnisse erweitert. Mit der neuen LWL-Anlage werden im Projekt genügend LWL-Fasern (ca. 20 km Kabel / 144 Fasern) verlegt. Während der gesamten Realisation hat das Team sicherzustellen, dass alle vitalen Systeme wie bspw. Polizeifunk oder Breitbandkommunikationsnetzwerk unterbrechungsfrei funktionieren.

"Neben der Koordination der verschiedenen Unternehmungen, der hohen Sicherheitsstandards und der internen und externen Prozesse stellt die Anbindung der neuen Netze an die bestehende Infrastruktur eine grosse Herausforderung dar. Wichtige Dienste wie z.B. der Polizeifunk, Verkehrsfernsehen und Breitbandkommunikation müssen jederzeit störungsfrei zur Verfügung stehen", so Patrick Hinnen.

Los Signalisation.

Im Auftrag von Signal AG verlegen wir über 1 000 spezielle Kombikabel auf Signalquerträger und Tunnelquerschnitte mit einer Gesamtlänge von über 25 km. Im Vergleich zur Strecke der Nordumfahrung ist das die dreifache Länge Gubrist – Überdeckung Stelzen.

Die Kombikabel sind eine Sonderanfertigung speziell für die Nordumfahrung Zürich. Die Kabel sind halogenfrei sowie widerstandsfähig gegen UV-Strahlung. Diese speziellen Kombikabel werden vom Werk mit Steckern konfektioniert, die staub- und druckwasserdicht sind sowie resistent gegen aggressive Flüssigkeiten und Dämpfe. Die Stecker sind hitze- und kältebeständig bei einem Betriebstemperaturbereich von –50 °C bis 100°C.

cablex montiert zudem über 1 100 Signale zwischen Gubrist und der Überdeckung Stelzen.
Man unterscheidet zwischen statischen und dynamischen Signalen. Die statischen Signale bestehen aus fixen Blechtafeln. Dynamische Signale werden, wie z.B. Geschwindigkeitsbegrenzungen, Staumeldungen oder Hinweise auf Überholverbot etc., bei spezifischen Ereignissen angesteuert. Die Anzeige erfolgt entweder elektrisch durch Wenden von Prismen oder durch Signalisierung mit LED-Lampen. Die Mattscheibensignale werden in den Überdeckungen Stelzen und Katzensee montiert und verweisen auf die Richtung des Fahrstreifens (grüne Signale oben an der Decke). Die Verkehrserfassung erfolgt über Verkehrsdetektoren. Durch die neue Signalisation kann der Verkehr im Ereignisfall zwecks Kapazitätserhalt des Strassenzuges mit dieser Signalisierung auf den Pannenstreifen geleitet werden.

Los VTV Videoüberwachung.

Der Verkehr wird zukünftig vollumfänglich und lückenlos überwacht. Dazu hat cablex im Rahmen des Loses Videoüberwachung VTV einen Auftrag von Siemens Schweiz erhalten, über 20 km ein speziell gefertigtes Kombikabel zu verlegen sowie die 68 Kameras der offenen Strecke und der Überdeckungen Stelzen und Katzensee zu installieren. Das speziell angefertigte Kombikabel enthält drei Kupferadern für die Energiezufuhr sowie vier Glasfasern für die Übertragung der Videostreams.

Weiter liefert cablex 18 Schaltschränke für die Unterbringung der Videokomponenten, wie Erschliessung der Kameras, Bildspeicherrechner und Ereignisdetektion. Diese 18 Schaltschränke werden in 8 Zentralen installiert.

Wegen der Hochspannungsleitungen auf der offenen Strecke in Fahrtrichtung Bern werden an einem Tag im Oktober 2018 über 9 Kameramasten aufgestellt und befestigt, weil die Hochspannungsleitungen unmittelbar in der Nähe sind und für die Mastmontage abgeschaltet werden müssen.

Die zukünftige Videoüberwachung spielt für die Nordumfahrung Zürich eine zentrale Rolle, da Ereignisse wie z.B. Brand und Stau automatisch erkannt und in der Verkehrsleitzentrale auf Ereignisbildschirmen aufgeschaltet werden.

Wir sind stolz, können wir einen grossen Beitrag an den Ausbau Nordumfahrung leisten, und freuen uns, Sie regelmässig über dieses Projekt zu informieren.

Das könnte Sie auch noch interessieren.

cablex unterstützt die Engadiner Kraftwerke bei...
mehr
"Muffu" um "Muffu" wird in Saas Fee gebaut.
mehr
Was passiert bei einem Antennen-Upgrade? Was is...
mehr
cablex im neuen Look unterwegs für Sunrise Comm...
mehr
15.03.2018
Die Engadiner Kraftwerke AG wird bis 2020 die bestehenden Talversorgungsleitungen von Pradella be...
mehr


24.10.2017
Der Ferienort Saas Fee wird im Rahmen der Glasfaser-Kooperation Oberwallis mit der Danet Oberwall...
mehr


06.10.2017
Die Mobilfunkantenne beim Strassenverkehrsamt in Zürich war ein älteres Modell. Aus diesem Grund...
mehr


05.10.2017
Seit 2012 ist cablex Partner von Sunrise Communications AG. Wir bieten Sunrise eine massgeschneid...
mehr


cablex AG | Tannackerstrasse 7 | 3073 Gümligen | Telefon 0848 222 539 | cablex.info@cablex.ch