www.cablex.ch
cablex AG | Tannackerstrasse 7 | 3073 Gümligen |

01.04.2020  /  Carolin Primerova
news

Mehr Effizienz durch Standort-Konsolidierung.

Aus drei mach eins.

Seit dem 1. März 2020 ist der neue cablex B Standort in Schmerikon bezugsbereit. Er vereinigt nun die Büroräume des bisherigen Standorts Kaltbrunn, das Lager Kaltbrunn und den Werkleitungsbau aus Altendorf unter einem Dach. Durch die Zusammenlegung der drei Einheiten an einer gemeinsamen Adresse wurden die Kommunikationswege verkürzt, der Austausch erleichtert und Mehrspurigkeiten verhindert.

facebook Google Plus Whatsapp RSS

Massgebliche Kriterien bei der Suche nach einem neuen Standort waren die Grösse, die Verkehrsanbindung, die Unterbringung von Lager und Büro am selben Ort. Schmerikon kann all diese Voraussetzungen erfüllen.


Warum kam es zur Zusammenlegung?

Ausgangslage und zugleich ein Grund für die Zusammenlegung war, dass die Situation an den Standorten in Kaltbrunn und Altendorf nicht (mehr) den Bedürfnissen der Einheiten entsprach:

Am Standort Kaltbrunn musste man sich über mehrere Jahre damit arrangieren, dass sich die Büroräume und das Lager an unterschiedlichen Orten befanden, und zwar drei bis fünf Autominuten voneinander entfernt. Zudem war die nutzbare Fläche in den Räumlichkeiten des ehemaligen C-Standorts allzu knapp, und darüber hinaus war die Ausstattung in die Jahre gekommen.

Der Standort des Werkleitungsbaus in Altendorf geht auf die Meier AG zurück, die im Jahr 2018 übernommen wurde. Damals wurde der Spezialist für Leitungs- und Tiefbau aus Wilen/SZ in den Bereich Infrastruktur eingegliedert. Ziel dieser Massnahme war es, den Werkleitungsbau schweizweit zu stärken und den Kundinnen und Kunden eine komplettere und flexiblere Dienstleistungspalette anzubieten. Mit der Übernahme der Firma gingen auch der Baumaschinenfuhrpark und die Mietverträge auf cablex über. Da die Lagerräumlichkeiten allerdings nicht den Sicherheitsvorgaben von cablex entsprachen, war auch für den Tiefbau ein neuer Standort vonnöten.

Da lag die Idee nahe, den C-Standort Kaltbrunn, das Lager Kaltbrunn und den Tiefbaustandort Altendorf an ein und derselben Adresse zusammenzubringen.

Die Suche nach dem geeigneten Standort.

Massgebliche Kriterien bei der Suche nach einem neuen Standort waren die Grösse, die Verkehrsanbindung sowie die Unterbringung von Lager und Büro am selben Ort. Schmerikon erfüllt all diese Voraussetzungen.

Grundriss Büro

Die ehemals von einer Lackiererei genutzten Räumlichkeiten mussten stark verändert und neu aufgeteilt werden. Im Obergeschoss zog man Wände für ein Sitzungszimmer, einen Aufenthaltsraum, ein Fokuszimmer und einen Druckerraum ein. Ausserdem wurden die Böden ausgeglichen, der Teppich verlegt, eine Küche eingerichtet und eine neue Beleuchtung installiert. Im Erdgeschoss stehen Duschräume zur Verfügung. Die Umbaumassnahmen dauerten knapp vier Monate.

Das Büro bietet 34 Arbeitsplätze. Derzeit arbeiten bis zu 13 Personen regelmässig vom neuen Standort aus.

Die Business Units in Schmerikon, dazu die Zahl ihrer Mitarbeitenden (MA):

  • CBU EBW 1 (Netzbau), 11 MA
  • CBU RUN (Messtechnik), 5 MA
  • CBU RUN OVL (Freileitung), 3 MA
  • WPE (Workpreparation), 1 MA
  • ENG (Projektierung, Engineering), 2 MA
  • TEN (Mobile, Salt, UPC), 2 MA
  • CFS (Region Rapperswil, Teamleader), 2 MA

Die Vorteile der neuen Anlage in Schmerikon liegen auf der Hand: Dank der Zentralisierung an einem gemeinsamen Standort sind die Kommunikationswege kurz, der Austausch fällt leichter, und Mehrspurigkeiten werden verhindert. Diese effizientere Auslastung spart Zeit und Kosten. 

Wie organisiert man den Umzug von gleich drei Standorten?

"Die Organisation ist eigentlich ganz einfach für mich", lacht Johann Tschudi, Fachführung Standort Kaltbrunn. "Man muss nur entscheiden, was am neuen Standort definitiv noch benötigt wird. Der Rest wird entsorgt. Diese einfache Massnahme ermöglicht es schlussendlich, das Volumen des Umzugs korrekt zu kalkulieren und die Frage zu klären, wie viele Paletten, wie viele Fahrten mit dem LKW und wie viele Leute für die Abwicklung benötigt werden", so Tschudi. "Die grössere Herausforderung ist die Logistik. Hier musste Hubert Zollet sieben Leute organisieren, die neben der Aufrechterhaltung des Tagesgeschäfts den Umzug durchführen konnten."

Da das alte Büroinventar des Standorts Kaltbrunn zurückgegeben wird, mussten die Mitarbeitenden ausser einigen Ordnern nur ihren Laptop zum neuen Arbeitsort mitnehmen. In Schmerikon stand am 1. März ein modernes, optimal eingerichtetes Büro mit neuen Bildschirmen, Schreibtischen, Stühlen und Dockingstations zum Einzug bereit. Die Inbetriebnahme des neuen Arbeitsplatzes und die Auflösung des alten Bürostandorts gingen in nur zwei Wochen über die Bühne.

Der Umzug des Lagers Kaltbrunn.

Gemeinsam mit Kollegen aus Freiburg, Bern und dem Raum Zürich verschob Logistikleiter Hubert Zollet das gesamte Volumen des Lagers Kaltbrunn innerhalb von zwei Tagen nach Schmerikon. Infolge der Verlegung des Tiefbaus von Altendorf an den neuen Standort kann das Lager nun auch logistisch betreut werden. Der Umzug des Lagers inklusive Vorlaufzeit und Einräumen des Magazins am neuen Standort erstreckt sich über zwei Monate.

Aktivitäten in Kaltbrunn.

  • Verpacken des Materials
  • Verspannen der Haspel für den Transport
  • Demontage der Infrastrukturen
  • Verladen

Aktivitäten in Schmerikon.

  • Abladen
  • Aufbau und Fixierung der Regale
  • Einräumen

Herausforderungen der Standortkonsolidierung.

Während des Umzugs musste das Tagesgeschäft aufrechterhalten werden. Dabei liess es sich nicht vermeiden, dass die Mitarbeitenden für kurze Zeit zwischen den Lagern des alten und des neuen Standorts pendeln mussten. Dieser Zusatzaufwand wurde allerdings minimiert, indem man die Baustellenfahrzeuge im Voraus mit ausreichend Arbeitsmaterial ausgerüstet und teilweise Material an beiden Lagerorten zur Verfügung gestellt hatte. Eine weitere Herausforderung eines solch umfassenden Standortwechsels ist es, auch während des Umzuges den zuverlässigen Informationsfluss zu gewährleisten. Jede und jeder Mitarbeitende muss darüber informiert werden, was im Einzelnen wann zu tun ist.

Was passiert mit den alten Räumlichkeiten?

Die Büroräume in Kaltbrunn werden von einer Künstlerin übernommen, die dort ihr Atelier einrichtet. Das Lager in Kaltbrunn geht an den Eigentümer zurück und wird in Eigengebrauch genutzt. Die Liegenschaft in Altendorf wurde neu vermietet. Übergabetermin der ehemaligen Standorte war Ende März.

Volumen.

120 Europaletten galt es zu bewegen. Da kamen fünf LKW-Fahrten und zwei LKW-Fahrten mit Anhänger zusammen. Nach Abschluss des Umzugs werden nun die Lageraktivitäten aufgebaut und der Betrieb aufgenommen. Auch eine Straffung des Sortiments ist aus Platzgründen vorgesehen.

Teamfoto Lager_2

cablex AG | Tannackerstrasse 7 | 3073 Gümligen | Telefon 0848 222 539 | cablex.info@cablex.ch