www.cablex.ch
cablex AG | Tannackerstrasse 7 | 3073 Gümligen |

31.05.2019  /  Jasmin Schuoler
news

Zu Besuch bei einem unserer Montage-Elektriker-Lernenden.

Einen Tag lang mit dabei!

Der Alltag einer Montage-Elektrikerin oder eines Montage-Elektrikers beginnt frühmorgens. Auf der Baustelle warten verschiedenste Aufgaben, die zu erledigen sind. Doch was genau wird unseren Lernenden alles beigebracht? Einen Arbeitstag lang habe ich sie begleitet, um mehr darüber zu erfahren.

Pünktlich um 07.00 Uhr in der Früh startet der Arbeitstag unseres Montage-Elektriker-Lernenden Kristijan. Er ist bereits im dritten Lehrjahr und steht kurz vor seiner Abschlussprüfung (QV). Während seiner dreijährigen Ausbildung zum Montage-Elektriker hat er viel gelernt. Heute durfte ich ihn während eines ganzen Tages begleiten. Dabei habe ich die Arbeiten eines Montage-Elektrikers kennengelernt und zudem einen Einblick in den Alltag auf der Baustelle erhalten.

Der heutige Auftrag
Das Unternehmen cablex wächst und entwickelt sich stetig weiter. Für dieses Wachstum benötigt das Unternehmen mehr Infrastruktur in Form von Büroflächen. Um dies zu realisieren, bekam INF-BRU-E-2 Zürich den Auftrag, 50 neue Arbeitsplätze elektrisch zu erschliessen. Die Arbeitsplätze müssen im Sommer bezugsbereit sein.

Um den Einzug gewährleisten zu können, müssen folgende Arbeiten vorgenommen werden:

  • Jeder der 50 Arbeitsplätze soll mit einem Netzwerkkabel sowie einer Niederspannungs-Starkstromleitung erschlossen werden. Nebst Netzwerkleitungen soll das Büro auch über ein WLAN-Netzwerk verfügen.
  • Meeting- sowie Fokusräume sollen mit einem Beamer ausgestattet werden.
  • Der Zutritt zu dem Gebäude soll über eine Zutrittskontrolle erfolgen.
  • Die Beleuchtung soll den Räumlichkeiten angepasst werden.
  • Die Beschattung (Storen) soll elektrisch gesteuert werden.

Um dies zu realisieren, müssen Stark- sowie Schwachstromleitungen eingezogen werden. Da es sich um einen Umbau handelt, sind der Hohlboden sowie die Hohldecke zu öffnen. Komponenten wie Schalter, Steckdosen und dergleichen müssen demontiert sowie montiert werden. Diverse Installationen sind den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Die Regeln der Technik müssen zudem eingehalten werden. Dies beinhaltet auch eine Erstprüfung, welche durch den Montageelektriker sowie den Elektroinstallateur erfolgt.       

Das Team

  • Kristijan Kamenovic, Montage-Elektriker im dritten Lehrjahr
  • Marco Veras, Montage-Elektriker im ersten Lehrjahr
  • Luigi Colazzo, Praxisausbildner vor Ort
  • Dani Binzegger, Elektroinstallateur
  • Alperen Göktas, Elektroinstallateur
facebook Google Plus Whatsapp RSS

Klicke in die Fotostory rein und lerne den Alltag eines Montage-Elektrikers kennen.


Das Team vor Ort arbeitete Hand in Hand. Man half sich gegenseitig, damit die anstehenden Arbeiten rasch und ordentlich erledigt werden konnten. Nicht zu knapp wurden auch Sprüche geklopft – das gehört dazu und ist nicht böse gemeint, wie Kristijan mir erklärte, als er meinen überraschten Gesichtsausdruck bemerkte.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Kristijan und seine Teamkollegen dafür, dass ich sie während eines Arbeitstages begleiten durfte. Und jetzt heisst es Daumen drücken – viel Erfolg für deine QV, Kristijan!

"Ich arbeite gerne bei cablex. Das Team ist cool, und wir arbeiten gut zusammen. Wir helfen uns gegenseitig und lassen uns nicht hängen. Ich spüre, dass mich meine Arbeitskollegen mögen. Das motiviert mich sehr", so Kristijan Kamenovic, Montage-Elektriker im dritten Lehrjahr.


"Es macht mir grossen Spass, die angehenden Fachkräfte auszubilden und mein Wissen weiterzugeben. Das Interesse der beziehungsweise des Lernenden ist jedoch die Basis für eine gute Grundausbildung. Leider kommt es aber auch vor, dass sich die Lernenden nicht von ihrer besten Seite zeigen – dann reagiere ich entsprechend. Mir ist es wichtig, dass die Lernenden mit anpacken, die Arbeit sehen und mitdenken. Ich möchte, dass sie bei mir etwas lernen!", so Luigi Colazzo, Praxisausbildner.


"Die Ausbildung im Bereich Montage-Elektriker ist vielseitig, interessant und herausfordernd. Jeder Tag verläuft anders. Dabei trägt die Eigendisziplin massgebend zum Erfolg bei. Die Montage-Elektrik-Ausbildung schafft eine solide Basis, um sich nach Abschluss der Berufslehre weiterzubilden. Die Bandbreite an Möglichkeiten ist wohl in keinem weiteren Beruf so umfangreich wie in unserer Fachrichtung. Nebenbei werden gute Fachleute in der Branche gesucht. Zudem denke ich, dass der Elektroberuf eine tolle Lebensschule ist. Die verschiedensten Charaktere und der Umgang auf der Baustelle fördern Menschlichkeit, Toleranz und Mitgefühl. Nebenbei reicht es nicht, nur bis zum Tellerrand zu sehen. Die Zusammenarbeit mit den beteiligten Gewerken und ein Basiswissen über deren Tätigkeit ist unverzichtbar", so Michael Matzinger, Berufsausbildner der Montage-Elektriker in Zürich.


Das könnte Sie auch noch interessieren.

Eine Ausbildung, die dich begeistern wird.
mehr
Wir schmieden die Talente von morgen.
mehr
UPC beschreitet mit dem Fiber-Spot-Pilotprojekt...
mehr
Auf in die Welt der Netzelektriker.
mehr
28.05.2019
Die weltweite Vernetzung von Menschen und Dingen ist unser Anspruch. Willst du dabei sein und die...
mehr


28.05.2019
Die Digitalisierung verändert die Art und Weise wie wir arbeiten, kommunizieren und Medien konsum...
mehr


11.04.2019
Die Glasfaserkabelerschliessung von einer Zentrale bis in die Wohnungen, für eine sehr hohe Daten...
mehr


05.04.2019
Der erste spezifische überbetriebliche Kurs der Netzelektrikerinnen und ‑elektriker im Bereich Te...
mehr


cablex AG | Tannackerstrasse 7 | 3073 Gümligen | Telefon 0848 222 539 | cablex.info@cablex.ch