vernetzt in die Zukunft
 
Oftringen, 19. Juli 2019 Im Browser ansehen.

Newsletter.

Business Unit Fiber to the Street.

Guten Tag %%first Name%%

Die erste Hälfte des Jahres 2019 ist bereits Geschichte und im Allgemeinen können wir auf ein erfreuliches erstes Halbjahr zurückblicken. Die Resultate auf Produktionsebene sowie die finanziellen Ergebnisse (Umsatz leicht über Budget sowie DB2/DB3 sind leicht über Budget), zeigen eine gute und vielversprechende Entwicklung. Wir sind zuversichtlich, dass dieser positive Trend auch in den nächsten Monaten vorangetrieben werden kann.

Die Produktion für das erste Halbjahr 2019 entspricht dem mit RLA abgestimmten Forecast (per Ende Juni UMSA-IST: 4100; in Service: 4750). In der zweiten Hälfte des Jahres rechnen wir mit einer leichten Steigerung der Produktion, damit wir unser Jahresproduktionsziel von 8600 UMSA erreichen können.

Wie im ersten Newsletter 2019 erwähnt, liegt der Fokus von Swisscom weiterhin auf dem Thema Qualität. Wir müssen in jedem Bereich sowie in allen Prozessschritten sicherstellen, dass wir die nötigen Qualitätskontrollen durchführen und wahrnehmen. Swisscom wird auch in Zukunft grossen Wert auf ein positives Kundenerlebnis legen. Das heisst für uns als TU-Partner, dass die Zahl der Unterbrüche bei Kundinnen und Kunden, die auf eine schlechte Qualität der Arbeiten zurückzuführen sind, deutlich verringert werden muss. Positiv ist, dass wir bereits letztes Jahr eine deutlich und sichtbare Reduktion der Fehler mit Impact für Kundinnen und Kunden erzielt haben – diese Tendenz muss sich weiter fortsetzen. Für uns bedeutet das, dass wir weiterhin den Fokus auf eine gute Qualität der Arbeit legen müssen.

In den letzten beiden Monaten lag die Erfolgsquote der physischen Abnahmen bei 90 Prozent. Das ist ein sehr gutes Resultat, das auch den Zielen der Business Unit entspricht. Betrachtet man die Erfolgsquote des ersten und zweiten Quartals kumuliert bis Ende Juni, so liegt diese nur bei circa 60 Prozent, was den Erwartungen der Business Unit nicht ganz entspricht.

Ein Thema, das uns im Moment stark beschäftigt und fordert, ist die neue Technologie XGS-PON. Die Einführung dieser neuen Technologie ist für alle Gemeinden 2020 geplant. Um die beabsichtigten Vorleistungen 2020 rechtzeitig zu starten (geplant für Q3 2019), sind wir zusammen mit Swisscom derzeit in verschiedenen Arbeitsgruppen tätig, sodass eine Fortführung der Produktion sichergestellt ist. Aktuell bereinigen wir die Themen im Bereich Engineering (inklusive Akquisition), damit wir in der Lage sind, die ersten Lose an die Kolleginnen und Kollegen von der Realisierung per Ende Juli zu übergeben. Detailinformationen über diese neue Technologie findet ihr in diesem Newsletter.

Ein Themenbereich, in dem wir uns in den nächsten Monaten deutlich verbessern müssen, ist der Prozess "logische Kontrolle", der bis heute weder qualitativ noch quantitativ befriedigend funktioniert. Wir halten die vertraglichen Fristen selten ein, die Dokumentation ist oft mangelhaft, und es sind mehrmalige Prüfungen nötig (teilweise bis zu vier). Diesbezüglich werden wir in den nächsten Wochen Qualitätskontrollen sowie Sondermassnahmen einführen, um das Thema anzugehen. Wir bitten euch um eure aktive Unterstützung, damit die Situation ab sofort verbessert werden kann!  

Nun wünsche ich dir tolle Sommerferien und freue mich auf eine zweite spannende und positive Hälfte des Jahres!

Nun wünsche ich dir viel Spass mit dem Newsletter!

Liebe Grüsse
Christian Rossi


Team Leader FTTS.

Zu Besuch bei Michel De Almeida Ferreira

Michel De Almeida Ferreira ist als Team Leader FTTS am Standort in Penthalaz tätig. In seiner Rolle als Team Leader koordiniert, verwaltet und überwacht er die FTTS/B-Aktivität in den Regionen Lausanne, Genf und Sitten. Im Interview mit Carolin Primerova gibt er einen Einblick in seine Aufgaben und die Herausforderungen seines Berufs und er verrät, warum ihn seine Arbeit immer wieder motiviert.

Zum Interview.
   

Produktion.

Aktuell setzen wir durchschnittlich 164 Umschaltungen pro Woche um.

Mehr zur Produktion.

Finanzen.

Im ersten Halbjahr erzielten wir gesamthaft erfreuliche Resultate.

Mehr zu den Finanzen.

Abnahmen.

Im Jahr 2019 konnten bereits 36 Gemeinden erfolgreich abgenommen werden.

Mehr zu den Abnahmen.
 

Organisation.

Die Rolle des RPM (Rollout Project Manager) entwickelt sich weiter. Um die Produktion der Regionen fortwährend zu stärken, wird die Rolle in RPM BLD und RPM PJO unterteilt.

Zur Organisation.

cablex AG | Bifang 18 | 4665 Oftringen
Telefon 058 223 03 18| christian.rossi@cablex.ch

vernetzt in die Zukunft
 I   I   I   I   I