Kompetenzzentrum Deisswil 16:9

cablex investiert in die Zukunft des Tiefbaus.

Der Werkleitungsbau Kommunikation führt hauptsächlich Tiefbauarbeiten aus, mit denen die Voraussetzungen für den Netzbau geschaffen werden. Somit ist er Teil des Kerngeschäfts. Mit der Errichtung des "Kompetenzzentrum Bau" investiert cablex in ein Konzept, das zu einer höheren Eigenfertigungsquote, noch mehr Fachwissen und der besseren Nutzung von Synergien führen soll.

Carolin Rabea Primerova 1-1
10.01.2023
Autor Carolin Primerova

Interview über das neue Kompetenzzentrum Bau in Deisswil.

Ziele des Kompetenzzentrums.

Sicherung von Qualität und Ressourcen.

Mit den Massnahmen im Kompetenzzentrum Deisswil wird cablex das Fachwissen im Segment Bau auf das nächste Level bringen. Die Entwicklung von Lernprozessen spielt dabei ebenso eine entscheidende Rolle wie die Erhöhung des Eigenfertigungsgrades. Auf diese Weise bleibt das aus Projekten gewonnene Erfahrungswissen dem Unternehmen erhalten. Das ist auch aus Kundensicht ein relevanter Pluspunkt. Darüber hinaus gewährleistet der höhere Eigenfertigungsgrad auch, dass die ausgeführten Arbeiten den Qualitäts- und Sicherheitsstandards von cablex entsprechen. Damit wird einem weiteren wichtigen Kundenbedürfnis gedient. Die Sicherung der Qualität und der Ressourcen stehen somit im Fokus des Kompetenzzentrums.

Synergien nutzen und gemeinsam optimale Resultate erzielen.

cablex verfügt schweizweit über zehn Tiefbau-Standorte und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende in diesem Segment. Hier sollen Synergien stärker genutzt werden, indem die bereichsübergreifende Zusammenarbeit gefördert wird: Ergebnisorientierte Zusammenarbeit und gegenseitige Förderung stehen dabei im Zentrum, um gemeinsam Ziele zu erreichen und für höchste Qualitätsstandards einzustehen.

Kostensenkung und bessere Arbeitsauslastung.

Auch in Bezug auf Kosteneinsparungen und Effizienz erwartet man sich von dem Kompetenzzentrum sowohl auf Unternehmens- als auch auf Kundenseite einen positiven Effekt. Eine optimale Arbeits- und Ressourcenplanung soll zum Beispiel zu einer idealen Auslastung führen. Ziel der optimierten Planung ist es unter anderem auch, Anfahrtswege effizient zu planen und somit Zeit und Kosten einzusparen.

Ein Konzept auf dem Prüfstand und das Pilotprojekt vor Augen.

Gross denken klein starten – so lautet die Devise des Projektteams "Kompetenzzentrum Deisswil". Das vorgestellte Konzept hat die Geschäftsleitung überzeugt. Damit ist der Weg frei für einen Praxistest, in dem zunächst das Konzept selbst auf dem Prüfstand steht. Die laufenden Tiefbau-Projekte am Standort Deisswil geben Gelegenheit, die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken zu analysieren und das Konzept noch einmal "nachzuschärfen". Danach geht es in einem zweiten Schritt in die Pilotphase.

Die in Deisswil angesiedelten Tiefbau-Spezialisten werden Anfang 2023 auch das Pilotprojekt ausführen. Dabei geht es um Werkleitungsbau-Arbeiten, die die Voraussetzungen für den Ausbau des Glasfasernetzes in Kirchberg schaffen sollen. Man darf darauf gespannt sein, wie sich das Konzept auf ein konkretes Projekt übertragen lässt und welche Schlüsse und Ergebnisse sich aus dem Pilot für die Entwicklung des Kompetenzzentrums ableiten lassen. 

Stefan Nünlist

Stefan Nünlist vernetzt sich mit Mitarbeitenden und Projekten.

Die ersten Monate im neuen Amt standen für Stefan Nünlist unter dem Motto "Kennenlernen".

Carolin Rabea Primerova 1-1
Zwei Techniker halten einen alten Stromzähler und einen neuen Smart Meter in den Händen.

Präzision ist gefragt – jeder Handgriff sitzt.

Der Smart Meter Auftrag für die Energieversorgerin der Stadt Luzern ist anspruchsvoll.

Martina Strazzer 1-1
Zermatt 2024 - Hero 3-4

cablex Auftrag erledigt – Festival am Laufen.

Kaum ein Event oder Festival in der Schweiz ohne das cablex Techniker-Team.

Martina Strazzer 1-1
Beleuchtete Autobahn bei Nacht_24-9.jpg

Verkehr.

Mit cablex eine zukunftsfähige Infrastruktur schaffen.

Martin mit Velo und seinem Vorgesetzten Markus an der Unfallstelle.

Eine Velofahrt mit Folgen!

Eine sehr persönliche Geschichte aus dem Berufsleben eines cablex Kollegen.

Martina Strazzer 1-1
Headerbild PPS 24-9

Mehrere Teams mit einem Ziel: eine Störung zu beheben.

Vom Störungseingang durch die Kundschaft bis zur Störungsbehebung arbeiten verschiedene Abteilungen zusammen. Das Ziel ist für alle das gleiche: Erhalt und Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Larissa Mihalik 1-1
Für A1 unterwegs - Hero 3-4

Servus nach Österreich.

cablex Servicetechniker installieren Internet- und TV-Produkte und schalten Kupferverbindungen bei Kundinnen und Kunden von A1 in Österreich.

Martina Strazzer 1-1
cablex Academy 24-9

cablex Academy.

Die cablex Academy vermittelt Fachkompetenzen (Fachkenntnisse) in den Geschäftsfeldern Netzbau, Service und Installation. Den Schwerpunkt bildet dabei der Bereich Netzbau Telekommunikation.

Hero Smart Meter 24-9

Intelligente Energiezähler von smart cablex.

Mithilfe von Smart Metern kann der Stromverbrauch aus der Ferne abgelesen werden.

24-9 Header Störunsteam

Unser Störungsteam unterwegs für ein reibungsloses Netz.

Täglich sorgen sie dafür, dass die Funktionalität des Netzes sichergestellt ist. Das Störungsteam in Graubünden behebt rund 700 Störungen pro Jahr.

Larissa Mihalik 1-1
Almer 24-9

Mit dieser Brille realisieren wir jede technische Installation.

Sei es die Inbetriebnahme einer Heizung oder einer Wasserleitung oder die Montage einer Alarmanlage – mithilfe der Almer-Brille installieren unsere top ausgebildeten Technikerinnen und Techniker auch Installationen ausserhalb der cablex Kernaufgaben.

Larissa Mihalik 1-1

cablex AG

Tannackerstrasse 7

3073 Gümligen

cablex.info@cablex.ch

0800 222 444