Hauptsitz der Swisscom ist bereit für Elektroautos.

In Worblaufen, am Hauptsitz der Swisscom, wurde die Ladeinfrastruktur für Elektroautos auf 18 AC-Ladestationen und eine DC-Ladestation erweitert. Vom Ausbau profitieren nicht nur die Mitarbeitenden am Standort, sondern auch Besucherinnen und Besucher, die ein elektrobasiertes Auto fahren. Realisiert wurde das Projekt durch die Abteilung E-Mobilität bei cablex.

21.09.2022
Autor Larissa Mihalik

Der Markt für Elektrofahrzeuge wächst rasant. Die Nachfrage nach Ladestationen in Bürogebäuden spüren auch Swisscom und cablex. Deshalb werden vermehrt Standorte mit Ladestationen ausgerüstet. In Worblaufen stehen seit September 2022 den Mitarbeitenden sowie Besucherinnen und Besuchern ausreichend AC-Ladestationen sowie eine DC-Ladestation zur Verfügung.

Die Ladeinfrastruktur wurde so weit ausgebaut, dass Erweiterungen in Zukunft ohne grosse Mehrkosten erfolgen können. Auch wurde die bereits vorhandene Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hauptsitzes in das Energie- und Lastmanagement integriert. So kann bei genügend Sonnenlicht die gesamte Ladeinfrastruktur über Solarenergie betrieben werden.

Elektromobilität in Kombination mit einem passenden Lastmanagement und der Integration von Photovoltaikanlagen ist die Kernkompetenz unserer Abteilung. Wir konnten am Hauptsitz der Swisscom eine gesamtheitliche Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen. Für das schnelle Laden steht nun auch im Aussenbereich eine DC-Ladestation bereit.

Fabio Häfliger, Bauleitender Techniker in der Abteilung E-Mobilität

Hauptsitz der Swisscom ist bereit für Elektroautos.

AC- und DC-Ladestationen? Wo ist der Unterschied.

AC-Ladestationen sind kompakte Ladestationen, welche zu Hause für das private Elektroauto oder am Arbeitsplatz für den Flottenbetrieb eingesetzt werden. Mit einer üblichen Ausgangsleistung von 11-22 kW benötigt man oft mehrere Stunden für das Laden. Mit der höheren Leistung der DC-Ladestation (50-240 kW) ist hingegen das Laden des Akkus innert Minuten oder wenigen Stunden möglich. Die DC-Ladestation wird daher auch als Schnellladestation bezeichnet und eignet sich primär für Besucherinnen oder Besucher, die ihr Fahrzeug nur wenige Stunden stehen lassen.

Bei Fragen zu E-Mobilität können Sie sich gerne an folgende Adresse wenden: power4mobility@cablex.ch Unsere Fachspezialisten und Fachspezialistinnen helfen Ihnen gerne weiter. 

Kompetenzzentrum Deisswil

cablex investiert in die Zukunft des Tiefbaus.

Mit den Massnahmen im Kompetenzzentrum Deisswil wird cablex das Fachwissen im Segment Bau auf das nächste Level bringen.

Hardware-Rollout bei CONCORDIA.

Das Kundenversprechen von cablex wurde beim Rollout für CONCORDIA zu 100% erfüllt.

Männer im Tunnel auf Hebebühne

Das Vier-Tunnel-Projekt auf der A5.

Trasse montieren, Kabel einziehen, Lampen installieren. cablex realisiert im Nachteinsatz für das ASTRA die neue Tunnelbeleuchtung.

Verkehr.

Mit cablex eine zukunftsfähige Infrastruktur schaffen.

Massenmigration bei Coop lanciert.

57 Technikerinnen und Techniker von cablex für Coop im Einsatz.

Mann beim Kabelzug

Lichtsignalanlage muss neuem Fahrradtunnel weichen.

Damit die Rampe zur Einfahrt in den neuen Velotunnel gebaut werden kann, muss ein Steuergerät für die Ampeln am zürcher Hauptbahnhof versetzt werden.

Safety-Schulung im schönen Bündnerland.

In Meiersboden (GB) wurden interne Sicherheitsschulungen durchgeführt.

smart cablex.

In unseren Bereichen Smart Building, Smart City, Smart Construction und Innovation realisieren wir für Sie innovative und zukunftsträchtige Lösungen.

cablex Academy.

Die cablex Academy vermittelt Fachkompetenzen (Fachkenntnisse) in den Geschäftsfeldern Netzbau, Service und Installation. Den Schwerpunkt bildet dabei der Bereich Netzbau Telekommunikation.

PUS-Verteilkabine halbseitig ausgebrannt!

Ausgebrannte PUS-Verteilkabine konnte schnell wieder in Betrieb genommen werden.

Gebäude und Begegnungszonen von A-Z vernetzt.

Der Antennenbau ist eine Kernkompetenz von cablex.