Freileitungstransport mit Drohnen.

Austragungsort des dritten Pilotprojektes mit Lastendrohnen war die Meiersalp im Kanton St. Gallen – ein waldiges kleines Wandergebiet im Toggenburg. Dieses Mal wurden 17 Freileitungsmasten mit einem Gesamtgewicht von circa 1500 kg mit den Drohnen der italienischen Firma FlyingBasket ins Tal transportiert. Dieses Projekt war für alle Beteiligten eine neue Erfahrung und wurde erfolgreich ausgeführt.

28.04.2022
Autor Martina Strazzer

Freileitungstransport mit Drohnen.

Ausserordentlicher Einsatz.

Dieser Drohnenflug war revolutionierend. Zum einen, weil die Steuerung der Drohne durch das unzugängliche Gelände sehr viel Vorbereitung und Konzentration erforderte. Zum anderen, weil die Drohne zum ersten Mal eingesetzt wurde, um Freileitungsmasten mit einem Gewicht von bis zu 80 kg zu transportieren. Ähnliche Einsätze erfolgten bisher ausschliesslich mit Helikoptern.  

Das A und O der Vorbereitung.

Die Vorbereitungsarbeiten waren umfangreich und nahmen einige Zeit in Anspruch. Neben dem BAZL-Bewilligungsverfahren für den Flug der Drohne wurden von cablex vor Ort alle Anwohner und Landwirte im Detail über die Flugrouten informiert. Es wurden Signalisationen an den Alpwegen installiert sowie Stromquellen zum Aufladen der Drohnenbatterien organsiert und in Betrieb genommen.

Selbstverständlich mussten im Vorwege auch alle Arbeiten im Zusammenhang mit dem Rückbau der Freileitungen abgeschlossen werden. Die genaue Position der abgelegten und auf den Abtransport wartenden Masten wurde grafisch erfasst und es wurden alle am Projekt beteiligten Personen informiert. Ein ausführliches Sicherheitsbriefing vor Beginn der Arbeiten vor Ort ist in jedem Fall ein fester Bestandteil jedes Drohneneinsatzes.

Warum Drohneneinsätze?

Bei diesem Drohneneinsatz stand der gesundheitliche Schutz unserer Mitarbeitenden im Vordergrund. In der Regel wird der Abbruch und Austausch von Freileitungsmasten von unseren cablex Kolleginnen und Kollegen per Hand vorgenommen. In unwegsamem Gelände ist dieser Einsatz gefährlich und kraftzehrend. Die Drohne könnte zukünftig die Rolle des Lastentransportes übernehmen. 

Grundsätzlich möchten wir mit dem Pilotprojekt prüfen, ob die notwendige Operationalisierung (Werkzeuge, Abläufe, Kosten, Qualität, Sicherheit) erreicht werden kann, um vielleicht schon im zweiten Halbjahr 2022 mit den Lastentransporten mittels Drohnen real und konkurrenzfähig im operativen Bereich von cablex Wireless und cablex Field Services zu starten.

Entscheid im Jahr 2022.

Die Pilotphase wird in den nächsten Monaten abgeschlossen. Unter anderem ist noch ein Materialtransport direkt zum Monteur auf die Antenne geplant. Mit Herzblut und Engagement werten wir alle Erkenntnisse aus und verfolgen die weiteren Entwicklungen auf dem Markt. Unser Ziel ist es, neue Technologien dort einzusetzen, wo sie die täglichen Arbeiten erleichtern und sich wirtschaftlich rechnen lassen. Der Einsatz von Lastendrohnen könnte also im nächsten Jahr bereits fester Bestandteil bei unserer täglichen Arbeit sein.  

Wer die beiden ersten Drohnenflüge für den Materialtransport nochmals Revue passieren lassen möchte, kann diesen beiden Links folgen:   

•    Materialtransporte mit Hilfe von Drohnen.
•    Zweiter Drohnen-Pilotcase von cablex.

 

Phase out Füssli.

Die Zentrale Füssli nahe der Zürcher Bahnhofstrasse wird aufgelöst. Alle Kunden die von hier aus vernetzt sind, werden auf die umliegenden Knotenpunkte migriert.

Beratung, Beratung und nochmals Beratung auf der BEA.

cablex hat einen festen Platz auf dem Swisscom-Stand für alle Fragen zur Heimvernetzung.

Rollout in rund 180 Apotheken abgeschlossen.

Das Kundenversprechen von cablex wurde zu 100% erfüllt beim Rollout von Kassensystemen.

Verkehr.

Mit cablex eine zukunftsfähige Infrastruktur schaffen.

Freileitungstransport mit Drohnen.

Im dritten Pilotprojekt wurden Freileitungsmasten mit Lastendrohnen durch unwegsames Gelände transportiert. Ziel ist die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeitenden.

cablex im direkten Vor-Ort-Kontakt mit KMU-Kunden.

Nebst der technischen Installation des Kassensystems unterstützt cablex KMU-Kunden auch mit regelmässigem Support.

Kein Engadiner Skimarathon ohne cablex!

cablex baut die Internet-Infrastruktur beim Engadiner Skimarathon 2022. Unsere Techniker sind erfahren und sehr engagiert im Eventbereich tätig.

smart cablex.

In unseren Bereichen Smart Building, Smart City, Smart Construction und Innovation realisieren wir für Sie innovative und zukunftsträchtige Lösungen.

cablex Academy.

Die cablex Academy vermittelt Fachkompetenzen (Fachkenntnisse) in den Geschäftsfeldern Netzbau, Service und Installation. Den Schwerpunkt bildet dabei der Bereich Netzbau Telekommunikation.

OT-24-9.jpg

Und … Cut! – unsere sympathischsten Outtakes.

Uups! Manchmal läufts auf unseren Drehs nicht wie geplant. Diese lustigen Szenen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Volle Trassen ‒ 120 Tonnen Kupferkabel entfernt.

Die unterirdischen Kabelrohre in der Stadt Zürich sind voll. cablex hat 120 Tonnen Kupferadern aus den Trassen entfernt. Jetzt ist Platz für neue Glasfaserkabel.

cablex AG

Tannackerstrasse 7

3073 Gümligen

cablex.info@cablex.ch

0848 222 539