16-9-NeuKinderspital

Spektakulär - 100-jähriger Gittermast mit Helikopter "ausgefädelt".

Zürich: enge Strassen, ein dicht besiedeltes Wohnquartier mit idyllischen Innenhöfen und in direkter Nachbarschaft das Kinderspital mit Helikopter-Einflugschneise. Mittendrin ein mehr als 100 Jahre alter Gittermast. Die Zeit ist gekommen, um den Mast im Auftrag der Swisscom unter der Projektleitung von cablex Field Services zu demontieren. 

Carolin Rabea Primerova 1-1
01.11.2023
Autor Carolin Primerova

Spektakuläre Demontage eines Gittermastes aus dem Jahr 1914.

Es ist ein sonniger Morgen in Zürich. Der Zugang zu dem Gittermast aus dem Jahr 1914 führt durch einen schmalen Hofeingang. Inmitten eines liebevoll gepflegten Innenhofs steht das rund 12 Meter hohe Relikt. Die Nachbarschaft wurde vom Bauleiter Patrick Linggi persönlich über den Rückbau des Mastes vorinformiert. Die Stimmung ist gut, beinahe schon freundschaftlich – trotzdem ist eine gewisse Aufregung unter der Anwohnerschaft zu spüren. Manche sind etwas wehmütig bei dem Gedanken daran, dass der Mast entfernt wird. Die meisten sind jedoch froh, dass er zurückgebaut wird, da auch sie beginnen, sich Gedanken über das Alter und den Zustand zu machen. Als Patrick Linggi ihnen erzählt, dass der Mast vom Verein Zentralwäscherei restauriert und wieder aufgestellt wird, sind alle glücklich und der Abschied vom rostigen Nachbarn fällt leichter. 

Kurz vor dem grossen Moment. 

Der Mast soll mit einem Trennschleifer von seinem Fundament gelöst und dann mit dem Helikopter zwischen den Häusern hindurch «ausgefädelt» und auf der Quartierstrasse abgelegt werden. Von dort aus wird er auf einen Transporter verladen und zum Verein Zentralwäscherei transportiert.  

Vor dem Mittag laufen die Vorbereitungen und die Absprachen mit den Flughelfern der Firma Rotex. Ein Teil der Gartenlaube, die an den Mast angrenzt, muss abgebaut werden. Die vier Mastfüsse werden bereits teilweise abgetrennt, damit der Abtransport später schneller erfolgen kann. 

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind neugierig. Gross und Klein fiebern dem spannenden Transport aufgeregt entgegen. Alle wollen zuschauen, werden aber angewiesen, ausreichend Sicherheitsabstand zu halten. Kurz nach der Mittagspause ist der Anflug des K-Max 1200 zu hören. Dann geht alles sehr schnell: Die Flughelfer hängen den Mast mit dem Transportseil an den Helikopter an und es wird unter Spannung gesetzt. Die Fachleute von Field Services zertrennen die letzten Zentimeter der Verbindung zum Fundament und der 110 Jahre alte Gittermast schwebt davon. Alles läuft nach Plan für Patrick Linggi, sein Team, die Flughelfer und die Anwohnerschaft. 

Mit Empathie und Professionalität werden die Weichen zum Erfolg gestellt. 

Die gute Vorbereitung, die persönliche Vorinformation und der empathische Umgang mit den Sorgen der Anwohnerinnen und Anwohner durch Patrick Linggi, haben die Weichen für den reibungslosen Ablauf gestellt. Das professionelle Auftreten des Field Services Teams und des Partners Rotex sorgten vor Ort für die erfolgreiche und vor allem sichere Abwicklung. 

Stefan Nünlist

Stefan Nünlist vernetzt sich mit Mitarbeitenden und Projekten.

Die ersten Monate im neuen Amt standen für Stefan Nünlist unter dem Motto "Kennenlernen".

Carolin Rabea Primerova 1-1
Zwei Techniker halten einen alten Stromzähler und einen neuen Smart Meter in den Händen.

Präzision ist gefragt – jeder Handgriff sitzt.

Der Smart Meter Auftrag für die Energieversorgerin der Stadt Luzern ist anspruchsvoll.

Martina Strazzer 1-1
Zermatt 2024 - Hero 3-4

cablex Auftrag erledigt – Festival am Laufen.

Kaum ein Event oder Festival in der Schweiz ohne das cablex Techniker-Team.

Martina Strazzer 1-1
Beleuchtete Autobahn bei Nacht_24-9.jpg

Verkehr.

Mit cablex eine zukunftsfähige Infrastruktur schaffen.

Martin mit Velo und seinem Vorgesetzten Markus an der Unfallstelle.

Eine Velofahrt mit Folgen!

Eine sehr persönliche Geschichte aus dem Berufsleben eines cablex Kollegen.

Martina Strazzer 1-1
Headerbild PPS 24-9

Mehrere Teams mit einem Ziel: eine Störung zu beheben.

Vom Störungseingang durch die Kundschaft bis zur Störungsbehebung arbeiten verschiedene Abteilungen zusammen. Das Ziel ist für alle das gleiche: Erhalt und Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Larissa Mihalik 1-1
Für A1 unterwegs - Hero 3-4

Servus nach Österreich.

cablex Servicetechniker installieren Internet- und TV-Produkte und schalten Kupferverbindungen bei Kundinnen und Kunden von A1 in Österreich.

Martina Strazzer 1-1
cablex Academy 24-9

cablex Academy.

Die cablex Academy vermittelt Fachkompetenzen (Fachkenntnisse) in den Geschäftsfeldern Netzbau, Service und Installation. Den Schwerpunkt bildet dabei der Bereich Netzbau Telekommunikation.

Hero Smart Meter 24-9

Intelligente Energiezähler von smart cablex.

Mithilfe von Smart Metern kann der Stromverbrauch aus der Ferne abgelesen werden.

24-9 Header Störunsteam

Unser Störungsteam unterwegs für ein reibungsloses Netz.

Täglich sorgen sie dafür, dass die Funktionalität des Netzes sichergestellt ist. Das Störungsteam in Graubünden behebt rund 700 Störungen pro Jahr.

Larissa Mihalik 1-1
Almer 24-9

Mit dieser Brille realisieren wir jede technische Installation.

Sei es die Inbetriebnahme einer Heizung oder einer Wasserleitung oder die Montage einer Alarmanlage – mithilfe der Almer-Brille installieren unsere top ausgebildeten Technikerinnen und Techniker auch Installationen ausserhalb der cablex Kernaufgaben.

Larissa Mihalik 1-1

cablex AG

Tannackerstrasse 7

3073 Gümligen

cablex.info@cablex.ch

0800 222 444